Armutsgrund: Behinderung?! (German Edition) by Friederike Krugmann

By Friederike Krugmann

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, word: 1,0, Alice-Salomon Hochschule Berlin , Sprache: Deutsch, summary: Behinderung kann jeden treffen! Ein plötzlicher Unfall oder eine langwierige Krankheit und schlagartig resultieren daraus Veränderungen in allen Bereichen des Lebens. Oftmals geht dieses u. a. mit dem (drohenden) Verlust der eigenständigen Erwerbsarbeit einher und damit die Angst vor Armut und Exklusion. Aber gibt es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen Behinderung und Armut?
Bei der Betrachtung dieser Thematik lassen sich, trotz dünner Datenlage, zwei wesentliche Überzeugungs- und Argumentationsrichtungen unterscheiden. Zum einen die those von CLOERKES (2001, S. 72), welcher basierend auf JANTZEN (1974) behauptet: „Behindert wird vor allem der, der arm ist, und wer behindert ist, wird arm. Behinderung und Armut sind eng miteinander verflochten.“ Diese Meinung wird sowohl von VertreterInnen der Behindertenhilfe als auch in der UN – Behindertenkonferenz selbst wiedergegeben. In letzterer wird in der Präambel sogar explizit darauf hingewiesen, dass „[...] die Mehrzahl der Menschen mit Behinderungen in einem Zustand der Armut lebt [...]“. (BUNDESMINISTERIUM FÜR ARBEIT UND SOZIALES 2010b; Auslassungen: F.K.) Demgegenüber steht wiederum die Feststellung der Bundesregierung in ihrem 2. Armuts- und Reichtumsbericht von 2005, „[...] dass gesundheitliche Beeinträchtigungen in der Regel nicht zu monetärer Armut führen“. (BUNDESMINISTERIUM FÜR ARBEIT UND SOZIALES 2005, S. 154; Auslassung: F.K.)
Die vorliegende Hausarbeit greift die beschriebene Problematik auf und untersucht anhand ausgewählter Dimensionen des Lebens von Menschen mit Behinderung, ob für diese Gruppe ein besonderes Risiko besteht in Armut zu geraten. Um Vergleichsmöglichkeiten zu haben, wird diesen die Gruppe der Menschen ohne anerkannte Behinderung gegenübergestellt. Dieses geschieht in erster Linie auf der foundation von Erhebungsdaten des Mikrozensus 2005 sowie der Armuts- und Reichtumsberichte der Bundesregierung. Es ist zu beachten, dass demnach das subjektive Wohlbefinden der Betroffenen – trotz unbedingter Relevanz - außen vor bleiben muss.

Show description

Read or Download Armutsgrund: Behinderung?! (German Edition) PDF

Similar education theory books

Diversity At Work (One)

In range at paintings, writer Dr. Paul L. Gerhardt provides a complete method of learning the artwork of major humans of all backgrounds. Gerhardt's holistic insights and views take on the demanding situations frequently linked to being a pace-setter and provides readers a step by step roadmap to non-public good fortune.

"I'M SORRY, AM I ANNOYING YOU?"

"REAL suggestions FROM a few actual FICTIONAL PEOPLE(Come on. Don’t get a twisted face. If the firms that experience infomercials receives a commission actors and actresses conversing approximately what quantity of money they made buying and selling shares or promoting genuine property, with out funds or credits, we will be able to have genuine STATEMENTS via fictional people)“Thank god those idiots eventually made adequate funds to shop for identify model espresso, they “ANNOYED” me each morning and brief replaced me too.

Entwicklungslinien der Erziehungsberatung von den Anfängen bis zu gegenwärtigen Entwicklungen (German Edition)

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Psychologie, be aware: bestanden, Universität Bielefeld, Sprache: Deutsch, summary: „Verwöhne mich nicht! Ich weiß sehr wohl, dass ich nicht alles bekommen kann, wonach ich frage, ich will Dich nur auf die Probe stellen. “, „Sei nicht inkonsequent, das macht mich völlig unsicher und läßt mich mein Vertrauen zu Dir verlieren.

Suchtprävention in der Sekundarstufe: Theoretische Grundlagen, Konzepte, Kritik, Alternativen (German Edition)

Examensarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Pädagogik - Schulpädagogik, notice: 1,0, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Sprache: Deutsch, summary: Meine Arbeit hat das Ziel, das Phänomen Suchtprävention einer detaillierten Betrachtung zu unterziehen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf primärpräventiven Methoden für die Sekundarstufe.

Extra info for Armutsgrund: Behinderung?! (German Edition)

Sample text

Download PDF sample

Rated 4.77 of 5 – based on 27 votes