Mobbing im Klassenzimmer: Ein Thema für die Schulpädagogik? by Thuy Ni Co

By Thuy Ni Co

Examensarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Pädagogik - Schulpädagogik, observe: 2,0, Universität Osnabrück, fifty six Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland sichert jedem einzelnen sort den Schutz vor Verletzungen seiner Würde und seiner individual. Die UN-Kinderkonvention bekräftigt die Rechte auf Schutz und Förderung seiner Entwicklung. Alle Kinder bis zum vollendeten achtzehnten Lebensjahr genießen einen besonderen rechtlichen Schutz, das ein Diskriminierungsverbot ausdrücklich mit einschließt. Die seit Herbst 2000 geltende Ergänzung nach §1631 Abs. 2 BGB lautet: „Jedes style hat ein Recht auf eine gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.“ (Kasper 2004, S.5)
Der Begriff "Mobbing" ist mittlerweile den meisten Menschen aus den Medien bekannt und wird oft im Zusammenhang mit den Problemen an Schulen verwendet. Doch stellt sich die Frage, was once genau eigentlich mit der Bezeichnung "Mobbing" gemeint ist und wie er mit dem Themenbereich "Schule" zusammenhängt. Sollte er vielleicht ein Thema für die Schulpädagogik sein?

Show description

Continue Reading

Erziehung als `Hirnmanipulation` - Die Frage der by Dominika Wosnitza

By Dominika Wosnitza

Magisterarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Pädagogik - Wissenschaft, Theorie, Anthropologie, notice: 2,7, Ruhr-Universität Bochum (Institut für Pädagogik), fifty eight Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Da die Hirnforscher, allen voran Gerhard Roth und Wolf Singer, sich, schon seit den 1990er Jahren, nicht mehr nur zu ihre Disziplin betreffenden Themen äußern, mehren sich die Stimmen der Kritiker, die versuchen die Grenzziehung zwischen den Natur- und Geisteswissenschaften wiederherzustellen, um höchst gefährliche Übergriffe der Neuro-Wissenschaften auf Philosophie und Pädagogik abzuwehren. Die Hirnforscher schließen aus ihren physiologischen und biologischen Erkenntnissen auf psychische Phänomene und versuchen, eine Zukunft zu prognostizieren, in der alle Probleme und psychischen Effekte mit den Methoden der Hirndiagnostik und letztendlich auch –manipulation lösbar erscheinen. In dieser Zukunft hätte das klassische Menschenbild, den Menschen als ein Wesen mit freiem Willen und freiem Geist zu begreifen, keinen Platz mehr, denn das Gehirn bestimmt das Denken und nicht mehr der Mensch. Dieser Ansatz hätte, hätten die Hirnforscher Recht, weit reichende Konsequenzen für das gesamte gesellschaftliche Zusammenleben und, wie die Hirnforscher fordern, auch für die Rechtsprechung. Das Ich-Empfinden, wie wir es kennen, müsste komplett neu gedacht werden, freier Wille und damit Verantwortung für das eigene Tun wären nicht mehr existent. Unsere Selbstempfindung sagt uns allerdings etwas Anderes. Niemand möchte sich ernsthaft damit abfinden, dass anstatt des in der Zeit der Aufklärung überwundenen göttlichen Determinismus nun ein biologischer auf den Plan tritt. used to be früher schicksalhafte Fügung hieß soll nun an schlechtem Genmaterial liegen? Wo die Naturwissenschaft im Bereich der Hirnforschung rasante Fortschritte macht, treibt deren Interpretation die Geisteswissenschaft in eine Kehrtwende rückwärts in eine Zeit, als Menschen noch an ein unabänderliches Schicksal glaubten. Dieses challenge zu diskutieren, soll Ziel dieser Arbeit sein. Angefangen mit einem Überblick, einer Darstellung des klassischen Menschenbilds, bestimmend von Kant formuliert, über eine Sammlung von kritischen Stimmen gegen die philosophischen Ausflüge der Hirnforscher bis hin zu Utopien, die die Hirnforscher verfolgen, wird versucht dieses hoch aktuelle Thema von verschiedensten Seiten zu beleuchten. Ist der Mensch noch frei? – Bestimmt unser Gehirn unseren Charakter? – Sind wir für unser Handeln verantwortlich? – Wie weit kann guy mit solchen Thesen überhaupt gehen und was once wissen die Neuro-Forscher überhaupt wirklich über unser Gehirn?

Show description

Continue Reading

Entre academicos y profesores, entre procesos y prácticas by Patricia Ducoing Watty

By Patricia Ducoing Watty

El libro tiene l. a. intención de convocar y estimular el debate sobre los procesos de formación y desarrollo de los angeles vida académica de profesores y académicos, bajo l. a. premisa de que todos somos iguales como docentes, pero al mismo tiempo, somos singulares y diferentes, porque lo diferente a algo, implica a los angeles vez identidad. Los temas que trata son: los angeles Academia frente al pensamiento crítico genuine. Heterogeniedad del posgrado en los angeles UNAM. Un acercamiento conceptual a los angeles dinámica interna de los campos de conocimiento. Profesores de Asignatura del IPES. Procesos de perdida y restructuración del SELFT.

Show description

Continue Reading

Standards of Excellence in Budget Presentation by Denny G. Bolton,Gary W. Harmer

By Denny G. Bolton,Gary W. Harmer

utilizing a suite of budgeting guidance created particularly for faculty entities, this how-to book takes readers throughout the steps essential to strengthen an annual finances that meets cutting-edge so much rigorous calls for. the tips offer a way for the enterprise administration employees, university board, and group to take advantage of the price range rfile as an efficient decision-making and communications device. finances examples that adhere to those instructions and feature earned award reputation for his or her price range presentation accomplishments are highlighted.

Show description

Continue Reading

Doing Research with Children: A Practical Guide by Anne D Greig,Jayne Taylor,Tommy MacKay

By Anne D Greig,Jayne Taylor,Tommy MacKay

This 3rd Edition of Doing examine with Children is sensible creation to the method of designing, doing and writing up study with little ones and kids. on the centre is a dedication to attractive with childrens and teens as lively study members instead of as passive topics. within the re-creation, you will discover modern info at the fast-changing political and moral debates round study with teenagers and adolescents in addition to assistance on the way to perform examine yourself.

Divided into 3 sections, the hot version covers:

-the major theories and ways of analysis with teenagers and younger people

-expanded counsel on examine ethics

-techniques for engaging in either qualitative and quantitative research

-more on analysing your research

-a fresh bankruptcy on speaking your examine findings.

This is a must have consultant for college students and practitioners who're accomplishing study with little ones and younger people.

Available with Perusall—an booklet that makes it more straightforward to arrange for class

Perusall is an award-winning book platform featuring social annotation instruments that let scholars and teachers to collaboratively mark up and talk about their SAGE textbook. subsidized by means of examine and supported by way of technological concepts built at Harvard college, this means of studying via collaborative annotation retains your scholars engaged and makes instructing more uncomplicated and extra effective. Learn more.

Show description

Continue Reading

Borderline-Störung. Verhaltensmuster und sozialarbeiterische by Andrea Sieber

By Andrea Sieber

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, notice: 1,7, Katholische Hochschule Freiburg, ehem. Katholische Fachhochschule Freiburg im Breisgau, Sprache: Deutsch, summary: In verschiedenen literarischen Neuerscheinungen wird das Borderline-Phänomen als „Krankheit der Moderne“ bezeichnet, welches Schätzungen zu Folge derzeit die drittgrößte Gruppe psychischer psychischer Erkrankungen darstellt. Der Begriff Borderline (Grenze, Grenzgänger) an sich impliziert die „besondere“ Fähigkeit dieser Menschen, nicht nur sich selbst, sondern auch ihr persönliches Umfeld an ihre Grenzen zu bringen. Warum Menschen mit einer Borderline-Störung eine solche Wirkung haben können und welche konkreten Verhaltensmuster sie aufweisen, stellt neben der Auseinandersetzung mit aktuellen Behandlungsmethoden und sozialarbeiterischen Interventionsschritten ein Schwerpunkt dieser Arbeit dar.

Show description

Continue Reading

"Elternmitwirkung" in der Schule: Zu den Grenzen der by Robert Griebsch

By Robert Griebsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Pädagogik - Schulwesen, Bildungs- u. Schulpolitik, word: 1, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Pädagogik), Veranstaltung: Schulrecht, Sprache: Deutsch, summary: Es ist allgemein bekannt, dass Eltern das Recht haben, auf die Geschehnisse in der Schule Einfluss zu nehmen. Doch ist weniger bekannt, welche Grenzen diese Mitwirkung hat. Aus diesem Grund werde ich im Laufe meiner Hausarbeit darstellen, welche rechtlichen, aber auch moralischen Grenzen den Eltern gesetzt werden können.

Die praktische Bedeutung meines Themas spiegelt sich beispielsweise in dem teilweise rüden Auftreten einiger Eltern während Versammlungen oder Einzelgesprächen wider. Hier wurde bewusst einiges getan, um die Kompetenzen der Eltern zu
beschränken. Für die Wissenschaft und die damit verbundene Forschung ist die Definition von Grenzen für Eltern ebenfalls interessant, da guy hier die Partizipation als Grundrecht
klar eingrenzt. Eltern haben zwar Rechte, aber eben auch Pflichten und Grenzen, an die sie sich halten müssen.

Unbedingt nötig ist, darauf hinzuweisen, dass der Begriff der „Elternmitwirkung“ nur bedingt korrekt ist. Auch Günther Hoegg führt die Veränderungen der familiären Verhältnisse und das daraus resultierte Umdenken an, was once deutlich in den meisten
Schulgesetzen erkennbar sei. Hier werde nicht mehr von „Eltern“, sondern von den „Erziehungsberechtigten“ gesprochen. Die Eltern der Kinder müssen nicht zwangsläufig die Erziehungsberechtigten sein.
Wenn ich in meinen Ausführungen von „elterlicher Beteiligung“ spreche, dann meine ich stets auch die Beteiligung derer, die durch bestimmte Umstände als Beziehungsberechtigte gelten (vgl. Hoegg 2006: 70).
Trotz der neuen Verhältnisse ziehe ich es vor, von der „Elternmitwirkung“ zu sprechen, da die Wahrscheinlichkeit, dass die Eltern der Schülerinnen und Schüler gleichzeitig die
Erziehungsberechtigten sind, in der Bundesrepublik Deutschland sehr viel höher ist, als der durchaus vorkommende Fall, dass andere Erziehungsberechtigte für die Kinder verantwortlich sind.

Show description

Continue Reading

Schuldistanz - Zwischen rechtlichen Rahmenbedingungen und by Christian Daase

By Christian Daase

Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, notice: 1,3, Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin, sixty six Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Ziel dieser Arbeit ist einerseits die Beschreibung von Ursachen und Auswirkungen schuldistanzierter Verhaltensweisen bei Kindern und Jugendlichen sowie andererseits von Möglichkeiten, diesen durch Prävention und Intervention entgegenzuwirken. Neben den pädagogischen Wegen sollen außerdem die im Berliner Schulgesetz und im Kinder- und Jugendhilfegesetz festgeschriebenen rechtlichen Rahmenbedingungen beschrieben und auf ihre Möglichkeiten der praktischen Umsetzung hin untersucht werden. Durch die Darstellung des rechtlichen Rahmens soll dem Leser Handlungssicherheit im Umgang mit Schuldistanz gegeben werden. Gleichzeitig werden die Möglichkeiten einer Kooperation zwischen Jugendhilfe und Schule dargestellt und auf ihre Umsetzbarkeit hin überprüft.
Im ersten Abschnitt wird zunächst dargestellt, wie schwer das titelgebende Phänomen zu fassen ist, um dann zu verdeutlichen, wie groß die zum Thema existierende begriffliche Vielfalt ist und wie sich diese beiden Aspekte gegenseitig bedingen. Zudem soll der in dieser Arbeit verwendete Begriff Schuldistanz begründet und definiert werden.
Da eine Schulpflichtverletzung auch immer eine Schulpflicht voraussetzt, wird im Folgenden die historische Entwicklung der Schulpflicht in Deutschland beschrieben. Anschließend werden die aktuellen rechtlichen Grundlagen der Schulpflicht in Berlin ausgeführt.
Schuldistanzierte Verhaltensweisen zeigen sich in unterschiedlicher Intensität und Ausprägung. Im folgenden Kapitel werden diese unterschiedlichen Erscheinungsformen und Ursachen von Schuldistanz dargestellt. Neben Ursachen, die in der individual des Schülers begründet sind, sollen vor allem die Auswirkungen der schulischen und familiären Zusammenhänge beschrieben, untersucht und diskutiert werden.
Nach der ausführlichen Erläuterung von Gründen und Erscheinungsformen schuldistanzierter Verhaltensweisen werden anschließend die Möglichkeiten der Prävention auf unterschiedlichen Ebenen beschrieben. Im letzten Teil dieser Arbeit werden die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit von Schule und Jugendhilfe skizziert und die Möglichkeiten erörtert, durch eine Kooperation der beiden Institutionen Schuldistanz entgegenzuwirken.

Show description

Continue Reading

Improving Learning Environments: School Discipline and by Richard Arum,Melissa Velez

By Richard Arum,Melissa Velez

Improving studying Environments presents the 1st systematic comparative cross-national examine of faculty disciplinary climates. during this quantity, major foreign social technological know-how researchers discover 9 nationwide case reviews to spot the institutional determinants of edition at school self-discipline, the potential hyperlinks among institution environments and scholar success, in addition to the consequences of those findings for figuring out social inequality.
As the e-book demonstrates, a greater knowing of faculty self-discipline is key to the formation of potent academic guidelines. finally, to enhance a school's skill to give a contribution to adolescence socialization and pupil internalization of confident social norms and values, any adjustments in class self-discipline must never in basic terms be attentive to habit difficulties yet must also paintings to reinforce the legitimacy and ethical authority of college actors.

Show description

Continue Reading

Behinderung im Nationalsozialismus (German Edition) by Michael Großkopf

By Michael Großkopf

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, notice: 1,3, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Veranstaltung: Konzepte und Methoden sozialer Arbeit, eight Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: 1. Vorwort

2. Darwinismus und Sozialdarwinismus

2.1 Darwinismus

2.2.2 Selektion

3. Eugenik

4. Euthanasie

5. Nationalsozialistische Ideologie und Sozialdarwinismus

6. Die Gesundheitspolitik

7. Rechtliche Grundlage zur Diskriminierung und Verfolgung behinderter Menschen

7.1 Gesetz zur Förderung von Eheschließung vom 01.06.1933
7.2 Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses (GzVeN) vom 14.07.1933
7.3 Gesetz über die Vereinheitlichung des Gesundheitswesen vom 03.07.1934
7.4 Gesetz zum Schutze der Erbgesundheit des deutschen Volkes vom18.10.1935

8. Hilfsschulen während der NS Zeit

9. Behinderung unter dem Hakenkreuz

10. „Auslöser“ Massenmordes

11. Kindereuthanasie

12. Ausweitung der Euthanasie, die Aktion T4

13. Euthanasiestopp und Wilde Euthanasie

13.1 Die Euthanasiepredigt

14. Opferzahlen

15. Quellen

1 Vorwort

Diese Hausarbeit gibt einen Überblick über den Umgang mit Behinderten in der Zeit der NS-Diktatur. Ich zeichne den Weg von den Theoretischen Grundlagen über die Gesetzgebung bis hin zur Vernichtung.
2 Darwinismus und Sozialdarwinismus

2.1 Darwinismus

Unter Darwinismus versteht guy eine Reihe von Konzepten, die auf Charles Darwins (1809-1882) Lehre der Evolution und der natürlichen Selektion zurück gehen. Charles Darwin entwickelte die erste Theorie eines natürlichen Prinzips für Evolution, dem der natürlichen Selektion. Sie erklärt die langsame Aufspaltung der Organismen in viele verschiedene Arten als Folge von Anpassungen an den Lebensraum. Von dieser Theorie leiten sich heutzutage alle modernen Evolutionstheorien ab. Der Begriff als solches wurde von Alfred Russel Wallace (1823-1913) eingeführt. Der von seiner Publikation, „On the foundation of Species by way of average choice, or the protection of Favoured Races within the fight for Life”,aus dem Jahre 1859, geprägte Begriff “Survival of the Fittest” wurde später auf die Humanbiologie übertragen und liefert somit eine der entscheidenden Grundlage für sozialdarwinistische Theorien und Denkansätze. Doch wird eine Reduzierung von Darwins Theorie auf die Selektion, welche beinhaltet dass nur der bestangepassteste und stärkste Organismus überleben kann, seinem Werk nicht gerecht, schreibt Darwin doch im letzten Satz seiner Einleitung: „(...) dass die natürliche Zuchtwahl das wichtigste, wenn auch nicht das ausschließliche Mittel zur Abänderung der Lebensformen gewesen ist.“1

2.2.1 Sozialdarwinismus

Show description

Continue Reading